Nasazzi-Stab - die alternative Schweizer Meisterschaft

Der Nasazzi-Stab ist eine inoffizielle Wertung der Nationalteams. Benannt ist der Titel nach José Nasazzi, dem ehemaligen Captain des Nationalteams von Uruguay. Der Titelgewinn Uruguays bei der ersten Weltmeisterschaft im Jahre 1930 gilt als Ausgangspunkt der Wertung. Seither wechselte der Titel, oder eben der Stab, bei jeder Niederlage des aktuellen Meisters an die überlegene Mannschaft.

Wir haben den Nasazzi-Stab auf die Schweiz angewendet. Mit zwei Anpassungen: Bei den Nationalteams zählt das Resultat nach 90 Minuten, in unserer Version immer das Resultat nach Verlängerung oder Elfmeterschiessen. Und während bei den Länderauswahlen sämtliche Spiele in die Wertung fallen, sind es hier nur Pflichtspiele Schweizer Teams gegen andere Schweizer Teams. Ausnahmsweise dazu gezählt wird auch der FC Vaduz. Wie beim Vorbild mussten aber auch wir einen Startpunkt wählen. Dort war es der erste Weltmeister, bei uns ist es der erste Meister in den 2000ern. Das hat den angenehmen Nebeneffekt, dass der FC St.Gallen als Meister startet.

Aktueller Titelträger (Stand: 4. August 2019): Servette Genève

Servette sicherte sich den Titel mit einem 1:0-Sieg gegen den FC Luzern am 4. August 2019.

Nasazzi-Stab-Träger seit dem ersten Meister 2000
Anzahl davon in der NLB
FC Basel 221 0
BSC Young Boys 113 2
FC Zürich 81 0
GC Zürich 60 0
FC Luzern 50 12
FC St.Gallen 39 0
Neuchâtel Xamax 38 0
FC Sion 29 1
FC Lugano 21 1
FC Thun 19 0
Servette Genève 16 0
FC Aarau 15 7
FC Lausanne-Sport 11 5
AC Bellinzona 8 1
FC Vaduz 7 4
FC Winterthur 6 6
Yverdon-Sport FC 5 3
FC Chiasso 3 3
FC Wil 3 2
FC La Chaux-de-Fonds 2 2
FC Locarno 1 1
FC Schaffhausen 1 0
FC Wohlen 1 1